Cookies sind für die korrekte Funktionsweise einer Website wichtig. Um Ihnen eine angenehmere Erfahrung zu bieten, nutzen wir Cookies zum Speichern Ihrer Anmeldedaten,
um für sichere Anmeldung zu sorgen, um statistische Daten zur Optimierung der Website-Funktionen zu erheben und um Ihnen Inhalt bereitzustellen,
der auf Ihre Interessen zugeschnitten ist. Klicken Sie auf „Stimme zu und fortfahren“, um Cookies zu akzeptieren und direkt zur Website weiter zu navigieren.

musikola_4.jpg

Ein Gitarrenriff sollte nie länger sein, als es dauert, eine Bierflasche zu köpfen.

Lemmy Kilmister

The Troggs Biografie

In Kürze:
The Troggs (ursprünglich "The Troglodytes", "Die Höhlenbewohner") gründeten sich 1964 und hatten ihre größten Hits 1966 mit Wild Thing, With a Girl Like You, I Can't Control Myself und Any Way That You Want Me. Jedoch lösten sie sich nach sinkenden Erfolgen 1969 wieder auf.

Die Bandmitglieder:

  • Reg Presley (bürgerlicher Name Reginald Maurice Ball), Gesang
    geboren 12. Juni 1943 in Andover, Hampshire; gestorben 4. Februar 2013 in Andover, Hampshire
  • Dave Wright (bürgerlicher Name David Frederick Wright), Gesang, Rhythmus-Gitarre
    geboren 21. Januar 1944 in Winchester, Hampshire; gestorben 10. Oktober 2008
  • Chris Britton, Gitarre
    geboren 21. Januar 1945 in Watford, Hertfordshire
  • Pete Staples, Bass
    geboren 3. Mai 1944 in Andover, Hampshire
  • Ronnie Bond (bürgerlicher Name Ronald Bullis), Schlagzeug
    geboren 4. Mai 1943 in Andover, Hampshire; gestorben 13. November 1992
  • Tony Murray (bürgerlicher Name Anthony Murray), Bass-Gitarre
    geboren 26. April 1943 in Dublin, Irland

Im Jahr nach ihrer Gründung wurden die Troggs von Larry Page, dem Manager der Kinks, für sein Plattenlabel Page One Records unter Vertrag genommen. Für ihre erste Single "Lost Girl" wechselten sie zu CBS.
Im Oktober 1968 hatten sie sogar einen einzigen Auftritt in der der deutschen Musiksendung Beat Club.

1992 haben sie mit Hilfe von R.E.M. und Larry Pages Page One Records ihr Album Athens Andavor produziert, das sehr positiv von den Kritikern aufgenommen wurde.

Bis zum krankheitsbedingten Ausstieg von Reg Presley im Januar 2012 gab es sogar noch Pläne für zwei Konzerte in Deutschland.

Nach oben
Joomla templates by a4joomla