Cookies sind für die korrekte Funktionsweise einer Website wichtig. Um Ihnen eine angenehmere Erfahrung zu bieten, nutzen wir Cookies zum Speichern Ihrer Anmeldedaten,
um für sichere Anmeldung zu sorgen, um statistische Daten zur Optimierung der Website-Funktionen zu erheben und um Ihnen Inhalt bereitzustellen,
der auf Ihre Interessen zugeschnitten ist. Klicken Sie auf „Stimme zu und fortfahren“, um Cookies zu akzeptieren und direkt zur Website weiter zu navigieren.

musikola_6.jpg

Musik zu spielen ist wie eine Geschichte zu erzählen.


In wenigen Tagen startet
"Worms: Jazz & Joy"
Vorverkauf endet am 16. Juni um 12 Uhr

Nicht mehr lange, dann lockt „Worms: Jazz & Joy“ wieder zahlreiche Musikfans in die Domstadt. Vom 16. bis 18. Juni ist Live-Musik satt bei über 40 Konzerten auf fünf Open-Air-Bühnen angesagt. Darüber hinaus bietet das Kultur-Highlight seinen Besuchern wieder ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm und ein reichhaltiges Gastronomieangebot. Damit ein Besuch des Musikfestivals für alle zum Vergnügen wird, gibt es von Seiten des Veranstalters, der Kultur und Veranstaltungs GmbH (KVG), vorab wichtige Service-Hinweise.

Black Water Rising
Pissed And Driven

Nach ihrem Debutalbum Black Water Rising gibt es nun wieder etwas neues von den Heavyrockern aus Brooklyn, New York.

Blackmore's Night

To the Moon and Back

blackmores night moon back

20 YEARS AND BEYOND

AM 11.08.2017 BEI soulfood

Format: Doppel-CD
Label: Minstrel Hall Backprogramm (Soulfood)
ASIN: B072R1337B

bei Amazon bestellen

Ihr Debütalbum ‘Shadow Of the Moon’ erschien vor zwanzig Jahren, im Mai 1997. Seitdem begeistern Ritchie Blackmore (Deep Purple, Rainbow) und seine Muse – und mittlerweile Ehefrau – Candice Night mit ihrer Symbiose aus mittelalterlichen Melodien, mystischen Texten und modernen Musik Arrangements.

Die Idee, Elemente der Klassik und Renaissance musikalisch mit dem Hier und Jetzt zu verbinden, ist bis heute ein imposantes Ereignis. Viele Goldauszeichnungen und ein weltweit begeistertes Publikum unterstreichen ihren Status, der nicht nur Mittelalter Fans anspricht.

Mit dieser Doppel CD im Jewelcase dürfen alle Fans und Neueinsteiger 20 Jahre Blackmore’s Night mitfeiern. Auf CD1 befinden sich 13 Tracks aus ihren Erfolgsalben und eine 9-minütige, mitreißende Liveversion des Publikums-favoriten ‘Home Againʼ, während CD2 mit 5 noch nie veröffentlichten Neuversionen, 2 weiteren Bonustracks, 5 beliebten Instrumentaltracks der Band, sowie der aktuellen Single von Ritchie Blackmore’s Rainbow, ‘Land Of Hope And Gloryʼ und einem Bonusvideo aufwartet!

Trackliste:

CD 1

Shadows Of The Moon
Spirit oft the Sea
Renaissance Faire
Play Minstrel Play
Under A Violet Moon
Spanish Nights
Fires At Midnight
Ghost Of A Rose
Cartouche
Village Lanterne
The Circle
25 Years
Dandelion Wine
Home Again (live)        
 

CD 2

I Surrender (Bonustrack)
Moonlight Shadow (2017 Version)
Somewhere Over The Sea (2017 Version)
Writing On The Wall (2017 Version)
Coming Home (2017 Version)
Ghost Of John (Bonustrack)
Minstrel Hall
Possum Goes To Prague
Durch den Wald zum Bach Haus
Nur eine Minute
Village Dance
Land Of Hope And Glory (2017 Single Version)

Bonus Video


Eine Große Ehre für den neuen künstlerischen Leiter von „Worms: Jazz & Joy“: David Maier ist Mitglied der zehnköpfigen Nominierungsjury für den Bremer Jazzpreis in der Kategorie „Jazz mit ethnischen Einflüssen“. Zu seinen ersten Aufgaben gehört es, zwei deutsche Bands für den Preis vorzuschlagen, der Ende des Jahres verliehen wird. Ein besonderes Anliegen der Bremer Auszeichnung ist es, auf die integrative und Kulturen verbindende Kraft des Jazz aufmerksam zu machen.

„Auf der Musikmesse „Jazzahead“ in Bremen sind die Verantwortlichen des Jazzpreises auf das tolle Musikprogramm unseres Festivals aufmerksam geworden“, erklärt David Maier den Grund für seine Auswahl als Nominierungsjuror: „Und das freut mich und mein Beraterteam natürlich sehr.“

Die Preisverleihung in der Kategorie „Jazz mit ethnischen Einflüssen“ wird vom „Freundes- und Fördererkreis des Jazz in Bremen e.V.“ organisiert und verfolgt vor allem ein gesellschaftliches Anliegen. Deshalb soll auch eine Band ausgezeichnet werden, die in ihrem künstlerischen Zusammenspiel zum Ausdruck bringt, dass kulturelle Vielfalt im musikalischen wie auch im gesellschaftlichen Sinne ein großer Gewinn ist. Im Fokus der Bewertung steht das „Gesamtkunstwerk“, das heißt die Umsetzung verschiedener ethnischer Einflüsse in die musikalische Qualität der Band und deren Live-Performance. Mit dem Preisgeld ist ein Coaching durch ein Team von erfahrenen Akteuren der Musikbranche verbunden.

„Es freut mich zu sehen, dass unsere Mitgliedschaft in der „Jazz Alliance“ bereits erste Früchte trägt“, ergänzt David Maier: „Seit kurzem präsentiert und fördert „Worms: Jazz & Joy“ in diesem Zusammenschluss gemeinsam mit Unternehmern, Festivals, Veranstaltern, Ausbildungsstätten sowie Musikern den Jazz in der Metropolregion Rhein-Neckar.“ Ende April war die „Jazz Alliance“ auf Deutschlands größter Jazzmesse „Jazzahead“ vertreten, wo die Verantwortlichen des Jazzpreises auf das tolle Jazzprogramm des Wormser Festivals aufmerksam wurden und David Maier anschießend baten, Mitglied in der Nominierungsjury in der Preiskategorie „Jazz mit ethnischen Einflüssen“ zu werden.

Bevor er sich aber auf den Weg nach Bremen machen kann, steht für Maier in wenigen Tagen das dreitägige „Worms: Jazz & Joy“ mit 39 Bands auf 5 Open-Air-Bühnen an: „Ich bin davon überzeugt, dass ich während meiner Jurytätigkeit viele Jazzbands näher kennenlernen werde. Und da ich natürlich auch immer auf der Suche nach neuen Künstlern für unser Festival bin, tritt vielleicht eine von ihnen bei „Worms: Jazz & Joy“ 2013 auf.“

DEGRADEAD im Juni auf Tour mit SACRED REICH
 
2012-06-10 Markthalle w/ Sacred Reich Hamburg Germany  
2012-06-12 C-Club w/ Sacred Reich Berlin Germany  
2012-06-13 Zeche w/  Sacred Reich Bochum Germany  
2012-06-14 Hirsch w/ Sacred Reich Nürnberg Germany  
2012-06-15 Galery w/ Sacred Reich Pratteln Switzerland
 

"Worms - Jazz & Joy" findet 2012 vom 6. bis zum 8. Juli statt. An 3 Tagen wird dann wieder auf 5 Bühnen rund um den Wormser Dom gejazzt, gejammt und gerockt.

Popperlen und Chartstürmer, Jazzlegenden und Hitgaranten: Auch 2012 bietet das Musikfestival „Worms: Jazz & Joy“ wieder ein buntes und abwechslungsreiches Programm für Jedermann. Das absolute Highlight ist das Sonderkonzert mit „Dick Brave & The Backbeats“, welches am Freitag, 6. Juli, stattfindet. Aber auch das restliche Festivalprogramm kann sich sehen lassen: Insgesamt 39 Bands werden auf den fünf historischen Plätzen rund um den Wormser Kaiserdom vom 6. bis zum 8. Juli wieder tausende Besucher aus Nah und Fern begeistern.

Die „Queen of Jazz“ Dee Dee Bridgewater, Klavierlegende Paul Kuhn, Weltklasse-Jazz-Schlagzeuger Al Foster, das „Paolo Fresu Devil Quartet“ und Céline Rudolph sind nur einige der Namen, auf die sich Jazzliebhaber freuen dürfen. Aber auch die Freunde von Pop- und Rockmusik sollten sich das Wormser Musikfestival, welches in diesem Jahr zum 22. Mal veranstaltet wird, nicht entgehen lassen: Auftritte von Laith Al-Deen, Paul Carrack, „BOSSE“ und Cäthe gehören zu den diesjährigen Programmhighlights. „Es war mir und meinen beiden Beratern, Thomas Siffling und Wolfgang Schall, ein besonderes Anliegen, auch in diesem Jahr die Profile der fünf Bühnen weiter zu schärfen. Ich bin der Meinung, dass uns das sehr gut gelungen ist und wir für Jung und Alt etwas anbieten“, betont David Maier, künstlerischer Leiter des Festivals.

Sonderkonzert mit „Dick Brave & The Backbeats“

Bei dem Sonderkonzert von "Dick Brave & The Backbeats" am 6.7.2012 auf dem "Platz der Partnerschaft" heißt es Hüften schwingen und zum Rock`n`Roll-Sound der 50er und 60er-Jahre so richtig abrocken.

Während Dee Dee Bridgewater am Freitagabend auf dem Weckerlingplatz das Festival offiziell eröffnet, heizen „Dick Brave & The Backbeats“ beim Sonderkonzert den Besuchern auf dem Platz der Partnerschaft ein. Denn wo Dick Brave und seine „Backbeats“ auftreten, gibt es kein Halten mehr: Man muss einfach mittanzen, wenn die Rockabilly-Truppe loslegt. Die fünf Jungs begeistern mit handgemachtem Rock’n’Roll, der die 50er- und 60er-Jahre wieder aufleben lässt. Die Zuhörer dürfen sich auf altbekannte Songs von Little Richard, Elvis Presley oder Carole King und Gerry Goffin freuen. Aber auch auf Hits von „Depeche Mode“, „Green Day“ oder „P!nk“, die im Rockabilly-Gewand ganz neu daher kommen. Mit Schmalztolle, coolen Klamotten und noch coolerem Gesang zelebrieren „Dick Brave & The Backbeats“ den Sound der frühen Beat-Jahre. „Ich bin mir sicher, dass die Musik junge und alte Festivalbesucher gleichermaßen begeistern wird: Die einen sind mit dem Rock`n`Roll großgeworden, die anderen haben ihn durch „Dick Brave & The Backbeats“ neu entdeckt“, so David Maier, künstlerischer Leiter von „Worms: Jazz & Joy“. Das Sonderkonzert wird präsentiert von der EWR AG.

Preise

Mehrtageskarten (Freitag bis Sonntag, außer Sonderkonzert): VVK 20 Euro,  AK 24 Euro. Tageskarten: VVK 14 Euro, AK 18 Euro. Sonderkonzert mit „Dick Brave & The Backbeats“: VVK 29,80 Euro, AK 34,80 Euro. Mehrtageskarte und Sonderkonzert im „Dick Brave + Festivalpass“ für 45 Euro (nur VVK). Alle Preise inklusive aller Gebühren

Hier kann man Karten bestellen

Kurz vor der Veröffentlichung ihres neuen Albums am 27.7.2012 präsentieren sich DOWNSPIRIT auf Deutschlandtour mit ADRENALINE MOB!
25.06.2012 – Aschaffenburg (Colos-Saal)
26.06.2012 – Hamburg (Knust)
05.07.2012 – Ludwigsburg (Rockfabrik)
06.07.2012 – München (Theaterfabrik)
07.07.2012 – Bochum (Matrix)

Joely & Oliver mit Band
am 31.08.2014 um 16 Uhr
in Königstein im Haus der Begegnung

»Ich möcht’ so gern deine kleine Melodie sein, ich wär’ so gerne ein Ohrwurm von dir…« Wisst ihr, was ein Ohrwurm ist? Kennt ihr das, wenn Euch ein Lied im Kopf rumspukt und einfach nicht mehr verschwinden will - manchmal einen ganzen Tag lang? Joely & Oliver haben viele solche Ohrwürmer erfunden, am bekanntesten ist natürlich Chipyday, der durch Die Sendung mit der Maus berühmt geworden ist. Aber auch A little kiss, I mog di, du mogst mi oder das Lied von den Seifenblasen sind zu solchen unsterblichen Melodien geworden, die man am liebsten immer ganz nah bei sich haben möchte, weil sie so schön sind. Schon seit Joely fünf ist macht sie mit ihrem Vater Oliver zusammen Musik - er komponiert fast alle Lieder selbst, spielt das Saxophon und sie singt mit ihrer tollen Stimme die mal lustigen, mal traurigen, mal albernen, mal klugen Texte. Mittlerweile studiert Joely zwar in London Musik, doch auf der Bühne steht sie immer noch am liebsten mit ihrem Papi!

Infos + Tickets gibt’s hier.

NOTURNALL
Women in Chains

Metal wie man es selten hört. Mit diesem dritten Video hat sich NOTURNALL zusammen mit Maria Odette tief in meine Seele gesungen.
Ein geiles Re-Make von Woman in Chains, damals von Tears for Fears, und die schönste Liebeserklärung an alle Mütter dieser Welt...

Einfach anschauen und geniessen

Record Label :
METALVILLE Band & Label Pool (www.metalville.de)

 
 

Der Entertainer, Komponist, Produzent, Musiker und Sänger Paul McCartney wurde am 18. Juni 1942 als Sohn eines Baumwollkaufmanns und einer Krankenschwester im Liverpooler Stadtteil Allerton geboren. Zuerst denkt man bei ihm an Balladen wie z.B. "Yesterday" und "Eleanor Rigby", aber auch "Mull Of Kintyre" mit den Wings waren Meilensteine in seiner Karriere. Doch trotz aller späteren Erfolge war seine Zeit mit den Beatles seine beste und kreativste Zeit. Sir Paul McCartney hat viele Ehrungen erhalten, hat in Buckingham Palace für die Queen und im Weißen Haus für Barack Obama gesungen und wird die Olympischen Spiele in London eröffnen. Und trotz seiner nun schon 70 Jahre hat er immer noch eine Stimme, die sich vor den meisten junge Interpreten unserer Zeit nicht zu verstecken braucht. Wir wünschen ihm (und uns) zum Geburtstag noch eine lange kreative Zeit.


Bild Copyright by Fiona

Nach oben
Joomla templates by a4joomla