Cookies sind für die korrekte Funktionsweise einer Website wichtig. Um Ihnen eine angenehmere Erfahrung zu bieten, nutzen wir Cookies zum Speichern Ihrer Anmeldedaten,
um für sichere Anmeldung zu sorgen, um statistische Daten zur Optimierung der Website-Funktionen zu erheben und um Ihnen Inhalt bereitzustellen,
der auf Ihre Interessen zugeschnitten ist. Klicken Sie auf „Stimme zu und fortfahren“, um Cookies zu akzeptieren und direkt zur Website weiter zu navigieren.

musikola_4.jpg

Ein Gitarrenriff sollte nie länger sein, als es dauert, eine Bierflasche zu köpfen.

Lemmy Kilmister

Prof. Dr. Andreas Rohde

George Harrison solo

Eine musikalische Biographie


Verlag Nicole Schmenk
Erscheinungsdatum 26.02.2013

bestellen bei Amazon


Im Vorfeld der Entstehung des Buches  wurden alle einschlägigen englischsprachigen Quellen studiert, Informationen und Daten verglichen und diese kritisch geprüft.
Das Ergebnis umfasst eine einmalige musikalische Biografie George Harrisons. Anhand der Alben, deren Songs und Entstehungsgeschichten wird das Leben des ehemaligen Beatle von 1967 bis zu seinem Tod 2001 nachgezeichnet. Von den Aufnahmen des Soundtracks zum Film Wonderwall bis zum posthum erschienenen Album Brainwashed.
Schnell wird deutlich, dass George Harrison keineswegs der vielzitierte „stille Beatle“ war. Im Gegenteil hatte er großen Einfluss und machte diesen auch geltend. Sein bis zum Schluss gestörtes Verhältnis zu Paul McCartney sowie seine Abneigung zur Musik der 80er und 90er war mehr als einmal Bestandteil seiner Interviews.
Verlogenheit war ihm zuwider. Seine fernöstliche religiöse Haltung war geprägt von Wahrhaftigkeit, Ernsthaftigkeit und einer tiefen Spiritualität.
Gleichzeitig hatte er einen schrägen Humor, der sich vor allem in den Sketchen und Filmen der Monty Python-Crew wiederfand, dessen Mitglieder seine engen Freunde wurden.
George Harrisons Musik spiegelt eben diese Spiritualität wieder. Seine Texte beleuchten, dass er sich und seine irdische Umwelt als klein und unbedeutend wahrnahm. Es war für ihn kein Widerspruch, ein äußerst positiv denkender Mensch zu sein und dennoch seinem Ende gelassen entgegen zu blicken.
Der erst wenige Wochen vor seinem Tod entstandene Song „Horse To The Water“ versprüht eine Energie, als wolle George Harrison noch einmal ganz von vorn anfangen.

Das Buch ist in drei Teile aufgegliedert:

  • Teil 1 behandelt  detailliert die Entstehung aller Soloalben sowie deren einzelne Songs. Erzählt werden die Hintergründe der Kompositionen und des Cover Artworks. Dazu gibt es weitreichende Informationen über Gastmusiker, Chartplatzierungen, Kritiken, etc.
  • Teil 2 umfasst eine umfangreiche Chronik zwischen 1967-2001.  Von den ersten Solo-Ausflügen des Noch-Beatle George Harrison bis zu seinem Tod. Diese beinhaltet Hintergrundstories über seine Aktivitäten jenseits der eigenen Plattenveröffentlichungen, z.B. Auftritte als Gastmusiker, Tourneen sowie Interviews.
  • Teil 3 beinhaltet eine umfangreiche Discografie inkl. Promos und Bootlegs.

 

Nach oben
Joomla templates by a4joomla