Cookies sind für die korrekte Funktionsweise einer Website wichtig. Um Ihnen eine angenehmere Erfahrung zu bieten, nutzen wir Cookies zum Speichern Ihrer Anmeldedaten,
um für sichere Anmeldung zu sorgen, um statistische Daten zur Optimierung der Website-Funktionen zu erheben und um Ihnen Inhalt bereitzustellen,
der auf Ihre Interessen zugeschnitten ist. Klicken Sie auf „Stimme zu und fortfahren“, um Cookies zu akzeptieren und direkt zur Website weiter zu navigieren.

musikola_7.jpg

Jeder Esel kann den Takt schlagen, aber Musik machen - das ist schwierig.

Arturo Toscanini

 wunderhoeren 2015
Sängerinnen und Sänger für den Bürgerchor
des „wunderhoeren“-Festivals am 9. Mai gesucht!

Die Anmeldefrist wurde verlängert
Zum ersten Mal können Besucher und Musikbegeisterte das Konzertprogramm von „wunderhoeren“ mitgestalten. Am 9. Mai soll ein Bürgerchor das bekannte Trinklied „In taberna quando sumus“ aus der bekannten Handschrift „Carmina Burana“ singen. Die Anmeldefrist ist nun bis Ende April verlängert worden. Mitmachen kann jeder, egal ob er Vorkenntnisse und Erfahrungen im Chorgesang hat oder nicht. Geübt und aufgeführt wird das mittelalterliche Lied am 9. Mai ab 11 Uhr auf dem Wormser Obermarkt. Text und Melodie findet man ab sofort zum Download auf www.wunderhoeren.de.
Wer mitmachen möchte, kann sich nun bis einschließlich 30. April unter 06241 853 1053 oder per Mail an sDiese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! anmelden. Die Teilnahme ist kostenlos.

„Das ausgewählte Lied ist wie für ein Mitmachprojekt gemacht“, so Festivalgründer Volker Gallé: „Es zählt auf, wer sich alles angesprochen fühlen soll – egal ob jung oder alt, Mann oder Frau – und genauso laden wir jeden ein, der Lust hat, sich am Bürgerchor zu beteiligen. Es wurde ein Lied mit einprägsamer Melodie gewählt. Laien und Anfänger sind also ebenso willkommen wie erfahrene Sänger.“

Erstmals angeboten: Mitmachkonzert mit Bürgerchor
Die um 1230 entstandene Handschrift „Carmina Burana“ aus dem oberbayrischen Kloster Benediktbeuren enthält lateinische Lyrik aus dem 12. und frühen 13. Jahrhundert, die teilweise mit Noten versehen wurden. Mittlerweile sind die meisten Texte mit Melodien erschlossen. Eines der bekanntesten Werke der Sammlung ist das Trinklied „In taberna quando sumus“ („Wenn wir in der Schenke sitzen“). Diese Lied soll im Rahmen des Festivals „wunderhoeren – Tage alter Musik und Literatur in Worms“ am 9. Mai ab 11 Uhr auf dem Obermarkt mit einem möglichst großen Bürgerchor eingeübt und gesungen werden. Geplant ist, Strophen sowohl in Latein als auch der deutschen Übersetzung zu singen. Eingebettet ist die Aktion in ein Programm, das der Projektchor der Wormser Kantorei und das Ensemble „Ranunculus“ mit Satiren, Frühlings- und Liebeslieder sowie einigen geistlichen Liedtexte gestalten. Stefan Merkelbach, Dirigent der Kantorei, wird das Trinklied am 9. Mai mit dem Bürgerchor vor Ort einüben und die Aufführungen der Sänger dirigieren.


Ranunculus

Aktuelle Information rund um das Festival findet man unter www.wunderhoeren.de

 

Nach oben
Joomla templates by a4joomla