Cookies sind für die korrekte Funktionsweise einer Website wichtig. Um Ihnen eine angenehmere Erfahrung zu bieten, nutzen wir Cookies zum Speichern Ihrer Anmeldedaten,
um für sichere Anmeldung zu sorgen, um statistische Daten zur Optimierung der Website-Funktionen zu erheben und um Ihnen Inhalt bereitzustellen,
der auf Ihre Interessen zugeschnitten ist. Klicken Sie auf „Stimme zu und fortfahren“, um Cookies zu akzeptieren und direkt zur Website weiter zu navigieren.

musikola_6.jpg

Ich habe den Text gelernt, Note für Note.

Gary Barlow
News:


bei Amazon bestellen

Am 19.10.2012 erschien bei dem jungen Label rockhoerbuch.de das nun vierte Rockhörbuch. Diesmal nahmen sie sich Iron Maiden vor, die ungekrönten Kings of Heavy Metal.

1975: Steve Harris unternimmt im grauen Londoner East End, der historischen Wirkungsstätte von Jack The Ripper, wo das samstägliche Spielresultat des West Ham United F.C. sowie der aktuelle Preis für ein Pint Lager-Bier seit jeher weit mehr Alltagsrelevanz besaßen als Maggie Thatchers Thesen zur „New Economy", seine ersten musikalischen Gehversuch.

2000: Iron Maiden feiern mit „Brave New World" ihr 25-jähriges Jubiläum. Die Bilanz vor der Veröffentlichung ihres zwölften Studioalbums: 45 Millionen verkaufte Tonträger bei weltweit 150 Gold- und Platinauszeichnungen.

Dieses Hörbuch ist das allererste deutschsprachige Iron Maiden  Hörbuch überhaupt, es zeichnet die bewegte Bandhistorie von den ersten Auftritten in verrauchten Pubs wie dem Ruskin Arms oder Bridge House bis hin zum schon legendären Gig vor mehr als 200.000 enthusiastischen Fans in Rio de Janeiro anno 2001 minutiös nach.

Eine ausführliche Biographie, informationsreiche Interviews mit den Iron Maiden Musikern (von 1975 bis 2002) werden in diesem Hörbuch dargeboten.

In Zusammenarbeit mit unserem Rezensionsportal www.BookOla.de
und RockHoerbuch.de starten wir unser Rainbow Gewinnspiel

Zu gewinnen gibt es 3 mal

Rainbow - Das Hörbuch

gestiftet wurden uns diese Bücher vom RockHoerbuch.de
Vielen Dank
Das Gewinnspiel ist beendet

Nachdem Gründungsmitglied und Schlagzeuger Kenneth Helgesson aus persönlichen Gründen Degradead verlassen hatte, hatten in den letzten Monaten diverse Schlagzeuger bei Degradead vorgespielt. Die Wahl fiel schließlich auf Amit Mohla. Ein junger Schwede mit britischen und indischen Wurzeln. Amit wird bereits auf der kommenden Killfest Tour, bei der Degradead den Support für Overkill übernehmen, mit dabei sein. Im Januar beginnen die Aufnahmen für das vierte Degradead Album, ebenfalls mit Amit am Schlagzeug.

Da der Keyboarder Olli beruflich seine Heimatstadt ändern musste, ist es ihm leider nicht mehr möglich sich effizient genug in die Band einzubringen. Im überschneidendem Wechsel kommt Stefan Grießhammer (Krypteria + Schwarzer Engel) dazu. Er wird Olli an den Keys ersetzen und sich an den bereits laufenden Arbeiten zum neuen Album beteiligen. Er wird nicht nur an den Keys sondern auch an der zweiten Gitarre tätig sein.

Der neue Toursänger bei Sky of Rage ist Tony Josefsson

Beeindruckend was diese Band bisher erreicht hat: sieben Alben, eine internationale Hit Single mit „Double Nature“, ausverkaufte Tourneen in Skandinavien, Opener- und Headliner Tourneen mit MOTÖRHEAD, GLUECIFER und ROSE TATTOO in Europa, drei schwedische Grammy Nominierungen und der Grammy Award für „Metal of the Year“ in 2008.

Bei Amazon bestellen

Seitdem heißt es für die Band „alles oder nichts“, keine halbherzigen
Lösungen oder Kompromisse, so Sänger Ralf Gyllenhammar:
„Das ist einfach meine Arbeitsweise, ob betrunken oder nüchtern, wütend oder glücklich, alles oder nichts; in meiner Welt gibt es kein Zwischending.“

Für das neue Album hat sich Sänger Ralf Gyllenhammar selbst in den Produzentensessel geschnallt, um seine Vorstellungen vom Sound des Albums direkter umsetzen zu können. Gemischt wurde die Platte von keinem Geringeren als Stefan Glaumann (Rammstein, Paradise Lost, Within Temptation).

„Sounds Like Hell, Looks Like Heaven“(2012/Eat Music) hat in Schweden bereits Gold Status erreicht. Mit der Neubesetzung an den Drums, Jejo Perkovid, bringt die Band ihren straighten Heavy Rock nun ins restliche Europa. Die Best-Of Kompilation aus 2011 „The New Sound Of The True Best“, wird zeitgleich über Eat Music erscheinen.

Im November gibt’s die vier Schweden live zu sehen, auf der „Sounds Like Hell, Looks Like Heaven“ GSA Tour 2012. 15 Shows in 20 Tagen quer durch Zentraleuropa.

Tour Daten
07.11. Hamburg, Logo
08.11. Kiel, Die Pumpe
09.11. Oldenburg, Cadillac
10.11. Leipzig, Hellraiser
11.11. Berlin, Crystal
13.11. Ludwigsburg, Rockfabrik
14.11. München, Orange House
15.11. Innsbruck (AT), Weekender Club
16.11. Uster (CH), Rock City
18.11. Bremen, Treue
19.11. Paris, Divan Du Monde
21.11. Köln, Underground
22.11. Marburg, KFZ
23.11. Essen, Turock
24.11. Osnabrück, Bastard Club

Devilicious zeigen mit ihrem Album “The Esoteric Playground” wie moderner schwedischer Hard Rock klingen sollte. Mit ihrer Mischung aus Stoner, Metal und Rock‘n’Roll braucht sich die Band vor Genregrößen wie Volbeat, Clutch, Spiritual Beggars und Mustasch nicht zu verstecken.

2005 in Göteborg von Sänger Mikael Jacobsson und Bassist Carl Paulsen gegründet, formiert sich die Band mehrmals um, bis man 2009 die perfekte Besetzung gefunden hatte. Auch musikalisch geht die Band neue Wege. Was anfänglich klassischer Stoner mit Metaleinschlag war, ist heute moderner genreübergreifender Hard Rock.


Ihren ersten Durchbruch schaffen Devilicious mit ihrer ”The Haunt of Fear” EP in 2006, die sowohl Hörer als auch Kritiker begeistert. 2011 folgt das Debütalbum: ”The Asylum Gospels”, aufgenommen bei Grand Recordings von Svein Jensen, und in Zusammenarbeit von Rambo Music (Sony), Deadtree Music und Daredevil Records veröfentlicht.

März 2012, gleiches Studio – gleicher Produzent. Devilicious verschwenden keine Zeit und nehmen ihr zweites Studioalbum auf. “The Esoteric Playground” wird im Herbst 2012 über Eat Music veröffentlicht.

Devilicious überzeugen live! Nicht umsonst haben Sie sich bereits mit Alice Cooper, Hardcore Superstar, Molly Hatchet, Michael Monroe, Doro, Testament, Anvil, Engel, H.E.A.T, LA Guns und Testament die Bühne geteilt.

bei Amazon bestellen

Veranstaltungen rund um Richard Wagner locken in die Nibelungenstadt

The Black Explosion
Elements of Doom

Ein Jahr nach dem sensationellen Debut „Servitors Of The Outer Gods” melden sich The Black Explosion mit einem fulminanten Nachfolger zurück. Erneut ist es Chris Winter (ex Dollhouse) gelungen den Geist des frühen Hardrocks in die Gegenwart zu transportieren.  

Inspiriert, nicht zuletzt durch die Plattensammlung von Chris Winters Vater, ist „Elements Of Doom“ erneut eine authentische Hommage an die vielleicht aufregendste Phase der Rockhistorie.

Record Label : METALVILLE Band & Label Pool (www.metalville.de)

Promotion : Flying Dolphin Entertainment Group

Veröffentlichung: 18.10.2013


Mit fetten Riffs, Fuzz Gitarren und einer energiegeladenen Rhytmusabteilung zitieren The Black Explosion ihre Helden, wie The Who, Jimi Hendrix, Blue Cheer oder Hawkwind ohne diese dabei lediglich zu kopieren.

„Elements Of Doom“ besticht ebenfalls wie schon das Vorgängeralbum, durch ein tolles Artwork.

Bei Amazon bestellen

 

Besetzung:
Chris Winter - Vocals, Guitars, Percussions
Andreas Lindquist – Drums
Simon Haraldson - Bass

Tracklist:
1. GOLDEN FUTURE
2. ELEMENTS OF DOOM
3. BLOW IT AWAY
4. FREEKIN’ FREE
5. D-471
6. MOTHERSHIP
7. SICK OF THIS CAVE
8. THE VOID
9. WE WILL FALL

Harpyie
Willkommen im Licht

Was 2011 im dunklen Ostwestfalen seinen Anfang nahm machte die jungen Aufsteiger von HARPYIE  schnell zu einem der momentan angesagtesten Acts des Genres.

HARPYIE beteuted einen Sturm zwischen den Elementen des modernen Metal, klassischer Spielweisen und mittelalterlichen Klängen in deutscher Sprache.

HARPYIE sind  eigenständig, eingängig, modern und verfügen über ein ausgeprägtes Gespür für den Zeitgeist und die Interpretation der Szene.

Die Band sieht sich als Gesamtkunstwerk aus Musik, außergewöhnlichen Designs und Kostümen, faszinierenden Fotos sowie einer fulminanten Bühnenpräsenz.


All dies machte Auftritte beim Wave Gothic Treffen 2012 sowie in Wacken 2013 erst möglich.

Ihre Videos „Blutsbrüder“ und „Sturmvögel“ zählen schon jetzt zu den aufwendigsten Produktionen der Mittelalter Rock Szene.

Das neue Album „Willkommen Im Licht“ wurde in Hamburg von Dennis Walkusch produziert.

„Willkommen Im Licht“ öffnet das nächste Kapitel in der Bandgeschichte und zeugt von einer neuen musikalischen Weiterentwicklung.

Druckvoller, moderner Metal mit Tenorgesang und dezenten Screams und Shouts  in Verbindung mit  Dudelsäcken und Geigen erzeugen eine Symbiose aus brachialem Sturm und poppigen Melodien.

Record Label : METALVILLE Band & Label Pool (www.metalville.de)

Promotion : Flying Dolphin Entertainment Group

Veröffentlichung: 11.10.2013

 

Besetzung:
Aello die Windboe  - Gesang
Mechthild Hexengeige - Geige / Gesang
Garik Sturmbringer - Sackpfeifen / Flöten / Gitarre
Michael von Ullrichstein - Sackpfeifen
Podargo der Schnellfliegende - Gitarre
Gyronimus der Basstard - Bass

Tracklist:
1. Aus den Schatten
2. Der letzte Held
3. Wir sterben nie
4. Ausgebrannt
5. Blutsbrüder
6. Diese eine Nacht
7. Samson und Delilah
8. Mädchen im Wasser
9. Antarktika
10. Antarktika Epilog
11. Jericho
12. Anna Marie
13. Sturmvögel
14. Willkommen im Licht

Nach oben
Joomla templates by a4joomla