Cookies sind für die korrekte Funktionsweise einer Website wichtig. Um Ihnen eine angenehmere Erfahrung zu bieten, nutzen wir Cookies zum Speichern Ihrer Anmeldedaten,
um für sichere Anmeldung zu sorgen, um statistische Daten zur Optimierung der Website-Funktionen zu erheben und um Ihnen Inhalt bereitzustellen,
der auf Ihre Interessen zugeschnitten ist. Klicken Sie auf „Stimme zu und fortfahren“, um Cookies zu akzeptieren und direkt zur Website weiter zu navigieren.

musikola_5.jpg

Die Musik wird treffend als Sprache der Engel beschrieben.

Thomas Carlyle

UGLY KID JOE
Stairway to Hell

Rezension © 2013 by Chris Bick für musikola.de

Brandneu am 4.10.2013

Bestellen bei Amazon


Ugly Kid Joe sind dem ein oder anderen vielleicht noch ein Begriff aus den 90ern. Dort, nämlich 1991, erschien die EP „As ugly as they wanna be“, worauf sich auch der größte Erfolg der Band, „Everything about you“, befand.
Jetzt, 23 Jahre später sind sie nach längerer Pause wieder da.
Der Titel „Stairway to hell“ lässt zunächst mal an  AC/DC denken.
Der Opener „Devils paradise“ klingt aber sogleich wie ein Bastard aus Black Sabbath und modernerem Rock (vor allem Whitfield Cranes Gesang erinnert im Refrain an Ozzy).
Stampfende, treibende Gitarren mit melodiösen AC/DC - Anleihen bestechen auf dem Album besonders.
Die Musik insgesamt wirkt ausgereifter, als man es aus den 90ern kennt. Auch Cranes Gesang ist wesentlich variabler und professioneller als damals.   
Wild geht es trotzdem noch zu (Love ain´t true), jedoch kontrollierter und gerade deswegen wesentlich überzeugender, als zu Ugly Kid Joe´s Anfangszeiten.
Als besondere Zugabe gibt es noch „Would you like to be there“ sowie „No one survives“ und „Cats in the cradle” in einer ansprechenden, gefühlvollen Acoustic – Version!  
Vielleicht ist die Scheibe sogar ein Anwärter auf den „Geheimtipp 2013“! Ein Reinhören ist sie auf jeden Fall wert!

Besetzung:
Whitfield Crane- Vocals
Klaus Eichstadt – Guitar
Dave Fortman - Guitar
Shannon Larkin - Drums
Cordell Crockett - Bass

Tracklist
1. Devil’s Paradise
2. You Make Me Sick
3. No One Survives
4. I’m Alright
5. Love Ain’t True
6. Another Beer
7. Cat’s In The Cradle (acoustic version)
8. Would You Like To Be There (acoustic version)
9. No One Survives (acoustic version)

Label: METALVILLE

Nach oben
Joomla templates by a4joomla