Cookies sind für die korrekte Funktionsweise einer Website wichtig. Um Ihnen eine angenehmere Erfahrung zu bieten, nutzen wir Cookies zum Speichern Ihrer Anmeldedaten,
um für sichere Anmeldung zu sorgen, um statistische Daten zur Optimierung der Website-Funktionen zu erheben und um Ihnen Inhalt bereitzustellen,
der auf Ihre Interessen zugeschnitten ist. Klicken Sie auf „Stimme zu und fortfahren“, um Cookies zu akzeptieren und direkt zur Website weiter zu navigieren.

musikola_2.jpg

Die Musik wird treffend als Sprache der Engel beschrieben.

Thomas Carlyle
Die Autoren von MusikOla.de erstellen Rezensionen und Vorstellungen von jeder Art Musik
und vielem was von bekannten und unbekannten Künstlern zu Gehör gebracht wird.

Die Links zu Amazon, JPC oder anderen Shops sind sogenannte Affiliate-Links.
Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich
von Amazon und JPC eine kleine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht, aber dieser kleine
Betrag hilft mir, die Unkosten der Seite zu bestreiten.

Impressionen
vom Jazz&Joy 2022 in Worms

Fotos: © by MusikOla.de/Klaus Spangenmacher

header

Unser Voting der einzelnen Programmpunkte ist natürlich subjektiv
und stellt die Meinung zweier Erwachsener und unserer Nachwuchsredakteurin Sara dar.
Die künstlerische Qualität aller Acts war aber jederzeit hervorragend.

Tag 1: Freitag, 19.8.2022

Tag 2: Samstag, 20.8.2022

Tag 3: Sonntag, 21.8.2022

 

Pim Toscani’s Jazz All Stars

11:00h Weckerlingplatz

Die Musiker der "All Stars" bringen Alle eine reiche Erfahrung in der Jazzmusik mit. Die einzelnen Mitglieder spielten unter Anderem bei dem Dixieland Pipers, Ramblers, Skymasters, Konigliche Militairkapelle, Jaap Dekker, Swing Fire Quartet und Dutch Dixie Machine. Das bietet eine zeitgenössische Ausführung des Mainstream, Swing und Dixieland Idioms. Die Formation garantiert ein gediegenes Zusammenspiel, die einzelnen Musiker bekommen jedoch genügend Gelegenheit sich auch solistisch zu beweisen. Ein Konzert voller musikalischer Überraschungen!

Besetzung:
Bas Toscani: Trompete/Cornet
Louis Bink: Posaune/Vocals
Pieter Swart: Klarinette/Saxophon
Hugo van Os: Klavier
Frans Tunderman: Bass
Pim Toscani: Schlagzeug

Unsere Meinung:

Die Altherrenriege weiß das Publikum zu nehmen. Wir kamen gerade rechtzeitig zum Drum-Solo und das war genial. Dazu kommen noch Klarinette, Posaune, Trompete, Saxophon, Bass und Klavier. Die sechs Herren im gesetzten Alter machen super Stimmung und reißen jeden mit.

Ute (von draußen): 1, Klaus: 3, Sara: 3+

No Second Name

13:30h Jugendherberge

Als ehemalige Schülerband gegründet, sind No Second Name nicht mehr aus der lokalen Musikszene wegzudenken. Ob mit frischen Covern oder starken Eigenkompositionen - am Festivalsonntag wird die junge Band aus Worms das Publikum an der RENOLIT-Bühne richtig aufmischen!

Unsere Meinung:

Waren leider gar nicht erst da.

Black Project

14:30h Schlossplatz

Reich an Substanz, Eskalationen und Träumereien wagt sich die Mannheimer Band BLACK PROJECT trittsicher an eine Neudefinition des Jazzrock. Rock und Jazz, Improvisation und Groove, Reflektion und Selbstvergessenheit, Tanz und Trance. Alles passt in einer Musik, in der sich Sinn und Verstand ganz besonders freudig die Hände reichen. Dieser Sound ist Bandmusik. Das Produkt einer Gemeinschaft voll raffinierter Soundkonstellationen, elastischer Vitalität und kraftvollem Zusammenspiel.

Besetzung:
Johannes Stange: Trompete, Flügelhorn, Ventilposaune, FX
Jo Ambros: Gitarre, Pedal Steel Guitar, FX
Konrad Hinsken: Fender Rhodes, Moog, Synths, FX
Dominik Fürstberger, Drums, Synths, FX
Matthias Debus: K-Bass, E-Bass

Unsere Meinung:

Und da treffen wir wieder auf ein bekanntes Gesicht. Herr Debus war ja schon ganz am Anfang dabei und hier mischt er auch wieder kräftig mit. Ein langsamer Einstieg und die Musik erinnert ein wenig an Alan Parsons Project. Richtig gut.

Ute: 2+, Klaus: 3 , Sara (von draußen): 2+

Martinis Carte Blanche

15:00h Weckerlingplatz

Der weit über das Mannheimer Delta hinaus bekannte Musiker Martin Albrecht hat in Worms seine neue Wahlheimat gefunden. Nun bringt er mit einer Carte Blanche für das diesjährige Jazz&Joy 4 außergewöhnliche Künstler für einen perfekten Nachmittag am Weckerlingsplatz auf die Bühne.Boogaloo – das sind spicy Beats und funky Grooves mit Orgel, Schlagzeug undGitarre. Boogaloo - das sind „soulful melodies“ und cooler Sound mit
Posaune und Saxophon. Das ist Shingaling und Jalajala in einem!

Besetzung: Martin Albrecht: Bassklarinette/Saxophon, Robert Schippers: Orgel, Tobias Fronhöfer:Drums, Heiko Duffner: Gitarre, Thomas Weiland: Posaune/Vocals

Unsere Meinung:

Hier ist wieder der Herr Fronhöfer mit dabei, natürlich an den Drums. Es ist zwar schon wieder Jazz, aber diesmal einer, bei dem wir auch dabei sind.

Ute (von draußen): 1, Klaus: 2 , Sara: 2

East Orange

15:30h Jugendherberge

East Orange konnten das Band-Voting von „Worms: Jazz & Joy“ eindeutig für sich entscheiden! Fans und Festivalliebhaber stimmten bis zum Schluss fleißig für ihren Favoriten ab. 2019 fand die Band um Frontfrau Catarina Rodrigues zusammen. Anfangs strebten sie noch einen souligen Sound an, in den sehr bald rockige Elemente einflossen. Bei „Worms: Jazz & Joy“ geben Drummer Jürgen Salewksi, Keyboarder und Gitarrist Andreas Rauh, Basisst Julian Prölß sowie Sängerin Catarina Rodrigues ihr buntes Repertoire zum Besten.

Unsere Meinung:

Das war sehr interessant. Die Sängerin ist extrem extrovertiert und arbeitet zwischen den Songs sehr mit ihrer Mimik. Da braucht sie nicht viel sagen. Natürlich ist sie barfuß und hat auch immer den Schoppen in Reichweite. Irgendwie muss man ja überleben. Dazu noch gute Musik und eine gute Stimme – alles gut.

Ute: 1, Klaus: 2 , Sara: 1

Alex Mayr

16:00h Marktplatz

Verzerrte Dreampop-Gitarren, hier eine Wand aus Streichern und Bläsern, dort abgehangene Drums, ein verlorenes Mellotron und jede Menge Percussion. Ein sehr eigener, cineastischer Sound, zwischen Idylle und Zerstörung, zwischen Schön- und Wahrhaftigkeit. Willkommen in der Welt von Alex Mayrs Soundtrack-Pop.

Unsere Meinung:

Sehr stilsicher hat sie die Bühne mit Blumen und Palmen verschönert. Das ist schon mal der erste Hingucker. Der zweite ist natürlich Alex Mayr. Rote lange Haare, Blumenkleid, ein wenig frech aber immer voll dabei. Sie zieht das Publikum in ihren Bann und weiß mit ihren Liedern zu verzaubern. Außerdem hat sie tolle Texte.

Ute: 1, Klaus: 1 , Sara: 1

Dock in Absolute

16:30h Schlossplatz

Die Mitglieder des luxemburgischen Trios DOCK IN ABSOLUTE teilen die Leidenschaft und die Liebe zur Musik. Sie verbinden unterschiedliche Stile wie progressiven Jazz, Elemente der klassischen Musik, aber auch Rock zu ihren eigenen Kompositionen. Ihr Sound wird dadurch zum Unikat! Sie wagen sich an die Grenzen der Musik und entdecken dabei neue, sensationelle Klänge.

Unsere Meinung:

Hier treffen wir auf Drums, Piano, Gitarre. Die drei Jungs malen mit Musik und entführen die Zuhörer in fremde Welten. Ja, man hatte das Gefühl, das müsse Filmmusik sein. Natürlich für die ganz großen Filme.

Ute: 2, Klaus: 3 , Sara: 2

Joo Kraus + Tales in Tones

17:30h Weckerlingplatz

Von seinem Heimatplaneten Jazz aus geht er auf immer ausgedehntere Entdeckungsreisen, um auch anderen Galaxien zu spielen – heißen sie nun Soul, Funk, Pop, Latin oder Elektro. In seinem neuen Album "We’re doing well" öffnet Joo Kraus seinen Horizont noch weiter: In den 10 Songs lässt er einfach alle Kategorien los, überlässt sich dem Flow – und findet dabei vielleicht eine neue Heimat, weil er sie nicht gesucht hat. Grenzenlos spielfreudig, virtuos vogelfreiwild und absichtslos tiefsinnig. Willkommen in Jootopia!

Unsere Meinung:

Sehr interessante Mischung. Die Musik ist durchaus hörenswert.

Ute: 3, Klaus: 3 , Sara: 3

Kai Strauss & the electric Blues Allstars

17:30h Jugendherberge

Kai Strauss zählt zum kleinen Kreis europäischer Bluesmusiker, denen auch amerikanische Kollegen und Kritiker einen authentischen Stil attestieren. Kai Strauss & The Electric Blues Allstars live bedeutet 100% Blues, souverän und mitreißend dargeboten von einer exzellenten Band und einem Frontmann, der immer zeigt, wo der Hammer hängt - mitreißender moderner Blues auf aller höchstem internationalen Niveau!

Besetzung:
Kai Strauss: Gitarre, Gesang
Thomas Feldmann: Saxophon, Blues-Harp
Nico Dreier: Keyboards
Kevin Duvernay: Bass
Alex Lex: Schlagzeug

Unsere Meinung:

Eine zwar gar nicht so bunte Truppe (farblich abgestimmte Klamotten) aber sehr gute Musik. Die Stimme ist der Hammer

Ute: 2, Klaus: 2 , Sara: 2

Lùisa

18:00h Marktplatz

Bei LÙISA geht es um die Suche nach Identität, einem Platz im Leben und in der Musik - darum, sich immer wieder nach vorne zu kämpfen und aufzustehen. Leicht war es jedenfalls nicht immer. Die gute Nachricht: Das alles und noch viel mehr hat sie nun mit ihrem neuen Album »New Woman« verdichtet, ausformuliert und in große Liedkunst umgemünzt. Durch Lùisas enorme Pop-Sensibilität erfahren ihre Songs eine schwingende Eleganz, die die unerträgliche Leichtigkeit des Seins aller Dinge perfekt illustriert. Vor allem aber gehen einem diese Lieder nicht mehr aus dem Kopf, sobald man sie einmal gehört hat!

Unsere Meinung:

Diesmal werden wir mit abwechselnd deutschen und englischen Texten verwöhnt. 3 Menschen auf der Bühne. 2 Gitarren, 1x Drums. So einfach kann gute Musik gehen.

Ute: 2 , Klaus: 1 , Sara: 1

Emile Parisien Sextet Louise feat. Theo Croker

19:00h Schlossplatz

Die französische Tageszeitung „Le Monde“ nennt Emile Parisien „das Beste, was dem europäischen Jazz seit langem passiert ist.“ Für die Aufnahme seines neuen Albums „Louise“ hat der mehrfach ausgezeichnete Saxofonist ein hochkarätiges amerikanisch-europäisch besetztes Sextett zusammengestellt: Theo Croker an der Trompete, Roberto Negro am Klavier, Manu Codjia an der Gitarre, Joe Martin am Bass und Nasheet Waits am Schlagzeug.

Unsere Meinung:

Die Musik ist jazzig. Wer hätte das gedacht. Aber durchaus hörenswert.

Ute: 3, Klaus: 2 , Sara: 3

Bonnie Tyler

20:00h Marktplatz

Eines der wohl größten Programmhighlights bei "Worms: Jazz & Joy" in diesem Jahr ist das Konzert der britischen Pop- und Rocksängerin Bonnie Tyler. Ihre neue Konzertreihe „Celebrating 70 Years“ widmet die Musikikone nicht nur ihrem 70. Geburtstag, sondern auch dem Erscheinen ihres neuen Albums „The Best Is Yet To Come“.
Ihre großen Welthits wie „Total Eclipse of the Heart“ oder „Holding out for a Hero“ wird sie sicherlich auch auf der Sparkassen-Bühne auf dem Marktplatz zum Besten geben.

Unsere Meinung:

Natürlich ein Erlebnis der besonderen Art. Diese Frau rockt immer noch und sieht auch immer noch gut aus. Natürlich ging das Publikum bei jedem der guten alten Songs mit, aber auch bei den neuen Songs durfte man sich durchaus bewegen.

Ute: 1+ , Klaus: 1+ , Sara: 1+

Hypnotic Brass Ensemble

20:00h Weckerlingplatz

Das HYPNOTIC BRASS ENSEMBLE tritt am "Jazz & Joy" - Festivalsonntag auf der Volksbank-Bühne auf! Die sieben Brüder „from the south side of Chicago“ beeindrucken mit einem einzigartigen Sound zwischen Jazz, Funk und Hip-Hop. Die Söhne von Jazz-Legende Phil Cohran (Chaka Khan, Earth Wind and Fire, Sun Ra Arkestra) sind live eine Granate und standen bereits mit Prince, Gorillaz, Macy Gray, De La Soul, Erykah Badu, Mos Def und vielen anderen auf der Bühne. Sie gehören zu den führenden Blechbläserensembles weltweit und werden sicher für mächtig Stimmung sorgen!

Unsere Meinung:

Das war sehr interessant. Die Sängerin ist extrem extrovertiert und arbeitet zwischen den Songs sehr mit ihrer Mimik. Da braucht sie nicht viel sagen. Natürlich ist sie barfuß und hat auch immer den Schoppen in Reichweite. Irgendwie muss man ja überleben. Dazu noch gute Musik und eine gute Stimme – alles gut.

Ute: 1, Klaus: 2 + , Sara: 1+ 

Nach oben
Joomla templates by a4joomla