Cookies sind für die korrekte Funktionsweise einer Website wichtig. Um Ihnen eine angenehmere Erfahrung zu bieten, nutzen wir Cookies zum Speichern Ihrer Anmeldedaten,
um für sichere Anmeldung zu sorgen, um statistische Daten zur Optimierung der Website-Funktionen zu erheben und um Ihnen Inhalt bereitzustellen,
der auf Ihre Interessen zugeschnitten ist. Klicken Sie auf „Stimme zu und fortfahren“, um Cookies zu akzeptieren und direkt zur Website weiter zu navigieren.

musikola_5.jpg

Schlagersänger sind junge Männer, die bei Stromausfall keine Sänger mehr sind.

Shirley MacLaine
Die Autoren von MusikOla.de erstellen Rezensionen und Vorstellungen von jeder Art Musik
und vielem was von bekannten und unbekannten Künstlern zu Gehör gebracht wird.

Die Links zu Amazon, JPC oder anderen Shops sind sogenannte Affiliate-Links.
Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich
von Amazon und JPC eine kleine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht, aber dieser kleine
Betrag hilft mir, die Unkosten der Seite zu bestreiten.

Festivals/Konzerte

Impressionen
vom Jazz&Joy 2022 in Worms

Fotos: © by MusikOla.de/Klaus Spangenmacher

header

Unser Voting der einzelnen Programmpunkte ist natürlich subjektiv
und stellt die Meinung zweier Erwachsener und unserer Nachwuchsredakteurin Sara dar.
Die künstlerische Qualität aller Acts war aber jederzeit hervorragend.

Tag 1: Freitag, 19.8.2022

Tag 2: Samstag, 20.8.2022

Tag 3: Sonntag, 21.8.2022

Alexandra Lehmler & Matthias Debus: Tandem

18:00h Schlossplatz

Eine Schwalbe macht noch keinen Sommer, aber zwei exzellente Instrumentalisten machen gemeinsam hervorragende Musik! Die Mannheimer Saxophonistin Alexandra Lehmler tritt gemeinsam mit dem Bassisten Matthias Debus als TANDEM auf. Als erstes Konzert auf dem Schlossplatz werden sie das Publikum an der EWR-Bühne mit hochsensiblen, intensiv-intimen Duetten verzaubern.

Unsere Meinung:

Ja, das läuft wohl auch unter Jazz. Ist nicht schlecht. Sie haben weiße Schutzanzüge an mit ganz vielen Vögeln drauf, worum es wohl auch in der Musik gehen soll. Ok, haben wir jetzt nicht erkannt, aber die anwesenden Halsbandsittiche haben eifrig mitgesungen. Teilweise wurde es dann auch etwas kirchlich. Nämlich mit Chorälen. Alexandra Lehmler hat immerhin vier verschiedene Saxofone, das macht das ganze interessant.

Ute: 3, Klaus: 3, Sara: 3+

Julia Hülsmann Trio

19:30h Schlossplatz

Besonders Jazz-Fans dürfte bei diesen Namen das Herz aufgehen: Das Julia Hülsmann Trio mit Marc Muellbauer am Doublebass und Heinrich Köbberling an den Drums, tritt mit hinreißenden Sounds und klangvollen Melodien auf der EWR-Bühne am Schlossplatz auf. Julia Hülsmann prägt seit zwanzig Jahren den zeitgenössischen Jazz. Inspiriert wird der Stil des Trios nicht nur durch Einflüsse anderer Musikrichtungen, sondern insbesondere durch literarische Werke großer Lyriker wie Cummings oder Shakespeare, die als Grundlage der Kompositionen dienen.

Unsere Meinung:

Und nochmal Jazz. Diesmal mit Klavier, Bass und Schlagzeug. Auch nicht schlecht. Klingt sehr interessant.

Ute: 3 , Klaus: 3 , Sara : 3

Sinu

20:00h Jugendherberg

SINU - das ist ein deutsch-türkisches Indie-Pop Duo. Tiefgehende Vibes, sphärische Klangwelten mit flirrenden, lyrischen Texten, die die deutsche Sprache geschickt und ungewohnt musikalisch einsetzen .Gefühlvoll, aufgeweckt, nachdenklich, gesellschaftskritisch. In einer bilingualen Kindheit verwurzelt schreibt Sänger und Texter Sinan Köylü Songs auf deutsch und türkisch, die durch ihren Klangreichtum, ihre poetische Qualität und Schönheit, den Raum erfüllen und gängige Sprachklischees des Deutschen wie des Türkischen ad acta legen. Von Liebe über Rausch und Vergänglichkeit hin zu Rassismus- und Konsumkritik, widmen sich SINU auch jenen wichtigen Themen, die in der deutschsprachigen Poplandschaft zu wenig Beachtung finden :Musik, die nicht egal ist -Musik die das Publikum packen, wach- und aufrütteln will.

Unsere Meinung:

Eine Mischung aus deutschsprachigen und türkischsprachigen Texten. Die drei Jungs machen gute Stimmung, animieren das Publikum zum mitsingen und mitmachen. Sie spielen Drums, Keyboard und Gitarre. Die Musik ist sehr gut. Mal schneller, mal langsamer. Irgendwie Ohrenschmeichler.

Ute: 2+ , Klaus: 2+ , Sara: 2+

Private Selection

20:00h Weckerlingplatz

Auch in diesem Jahr haben David Maier, künstlerischer Leiter des Festivals, und Thomas Siffling, Produzent und Trompeter, wieder ganz besondere Musiker für die "Private Selection" angefragt.
In einer noch nie dagewesenen Konstellation zeigen fünf unterschiedliche Künstler, wie gut sie miteinander harmonieren. In diesem Jahr kann man sich freuen auf:

Martin Simon: E-Bass /Kontrabass
Julian Losigkeit: Drums
Jil Pappert: Vocals
Riaz Khabirpour: Gitarre

Unsere Meinung:

Und nochmal Jazz. Auch sehr interessant, war aber eigentlich für heute genug Jazz.

Ute (nur gehört): 4, Klaus: 4 , Sara: 4

Silbermond

21:00 Marktplatz

Die aus der Wormser Partnerstadt Bautzen stammende Band begeistert ihr Publikum mit deutschen Texten aus eigener Feder. Mit Hits wie „Symphonie“ und „Das Beste“ stürmen sie seit nunmehr zwanzig Jahren die Charts und sind nun erstmals in Worms zu Gast!
Das Sonderkonzert, präsentiert von der Timbra-Group, findet auf der Sparkassen-Bühne auf dem Marktplatz statt.

Unsere Meinung:

Da bleibt uns nur eins: Der Silbermond ist über Worms aufgegangen

Ute: 1 , Klaus: 1 , Sara: 1

Curtis Stigers

21:30h Weckerlingplatz

Curtis Stigers balanciert wie kein anderer zwischen den einzelnen Musikgenres! Der amerikanische Sänger und Saxophonist tourte bereits mit Popgrößen wie Elton John oder Prince. Mit Hits wie „I wonder why“ und „Your’e all that matters to me“ wurde er in den Neunzigern vor allem im Genre Popballaden bekannt. Aber auch Progressive Rock, Country Musik und Jazz gehören mittlerweile zu seinem Repertoire. Der begnadete Live-Musiker ist ein Entertainer der alten Schule und wird das Publikum an der Volksbank-Bühne auf dem Weckerlingplatz begeistern

Unsere Meinung:

Sehr genial. Witzig, unterhaltsam. Das Publikum hat sich schon auf ihn gefreut und er weiß, wie er sie anfeuern kann. Die Stimme ist immer noch so gut wie damals. Und er spielt auch noch genauso gut Saxophon. Das Publikum geht mit und singt vor allem auch mit.

Ute: 1 , Klaus: 1 , Sara: 1

Whiskydenker

22:00h Jugendherberge

Brassband und Disco? Deutsche Lyrik und Hot-Jazz? Zirkusorchester und Punk? Es ist unmöglich, die Band Whiskydenker eine Schublade stecken. Manche sagen, sie versöhnen Meute und Bukahara mit Hildegard Knef, andere nennen es einfach Vintage-Pop. Eins steht fest: Die Musik der Whiskydenker ist immer charmant, gut gelaunt und wunderbar tanzbar. Vielleicht ist es genau dieser Tanz auf der Rasierklinge, der Rocknroller, Swingtänzer, Jazznerds und Partykids auf Konzerten der Whiskydenker zusammenbringt!

Unsere Meinung:

Sehr witzige Kostüme. Auch hier ist wieder ein Saxophon am Start. Dazu Trompete und Drums. Sie haben sichtlich Spaß und wissen, wie man diesen dem Publikum vermittelt. Gute Musik, lädt zum mittanzen ein.

Ute: 1 , Klaus: 1+ , Sara: 1

Impressionen
vom Jazz&Joy 2022 in Worms

Fotos: © by MusikOla.de/Klaus Spangenmacher

header

Unser Voting der einzelnen Programmpunkte ist natürlich subjektiv
und stellt die Meinung zweier Erwachsener und unserer Nachwuchsredakteurin Sara dar.
Die künstlerische Qualität aller Acts war aber jederzeit hervorragend.

Tag 1: Freitag, 19.8.2022

Tag 2: Samstag, 20.8.2022

Tag 3: Sonntag, 21.8.2022

 

Ben Aylon – One Man Tribe

16:00h Schlossplatz

In seiner Performance "One Man Tribe" kreiert der israelische Künstler Ben Aylon mit seinen senegalesischen Instrumenten, einem zehnteiligen Drumset und dem Saiteninstrument "Xalam", einen einzigartigen Sound, inspiriert durch die westafrikanische Kultur! Seine Musik reflektiert seinen Respekt vor Tradition und vereint diese mit innovativen Klängen. Freut euch auf seine mitreißende Performance!

Unsere Meinung:

Die Musik versetzt einen tatsächlich irgendwie in den Dschungel oder auch die Savanne. Sehr interessant. Durchaus auch mitreißend. Das kann man zum Entspannen tatsächlich öfter hören.

Ute: 3, Klaus: 3  , Sara: 3

Enno Bunger

16:30h Marktplatz

Als Vollblutmusiker lässt Enno Bunger sein Publikum an den Spuren seiner Seele teilhaben. Auch auf seinem vierten Album bedient er sich gekonnt an ästhetischer Elektronik, alternativem Hip-Hop und wolkenfeinem Trap. Einige Songs erinnern an geschmackvolle Piano-Pop-Balladen, die emotionale Geschichten erzählen – tanzbar und schwerelos!

Unsere Meinung:

Das ist genau die Richtung Musik, die bei deutscher Musik gerade angesagt ist. Der Herr Bunger ist auch sehr sympathisch und geht auf das eher spärliche Publikum ein. Die Texte sind absolut kreativ. Meine Lieblings-Wortschöpfung: „One-Life-Stand“.

Ute (nur gehört): 1 , Klaus: 2 , Sara: 1

Tobias Frohnhöfer Quartett

17:00h Weckerlingplatz

Schlagzeuger und Träger des Wormser Jazzpreises Tobias Frohnhöfer, hat mit dem gleichnamigen Quartett eine ganz besondere Besetzung zusammengestellt. Es setzt sich zusammen aus dem Hamburger Bassist Tilman Oberbeck, dem in Hamburg lebenden Bariton- und Sopransaxophonisten Daniel Buch und der in der Pfalz lebenden Pianistin Regina Litvinova. Dieses frisch gegründete Quartett sprüht gerade so vor Energie und Spielfreude, die sie auf der Bühne zum Ausdruck bringen. Mit großer Risikofreude gehen die vier am Samstag auf der Volksbank-Bühne am Weckerlingplatz auf musikalische Entdeckungsreise.

Unsere Meinung:

Wieder Jazz. Diesmal mit Klavier, Klarinette, Drums und Bass. Der Herr Frohnhöfer ist der Mann an den Drums und wir werden ihm nachher an anderer Stelle nochmal begegnen. Wiederum ein interessanter Stil. Diesmal etwas eingängiger für unsere Ohren.

Ute: 3 , Klaus: 3 , Sara: 3

Lin

17:30h Jugendherberge

Auf ihrer ersten EP ermutigt LIN alle Hörer sich selbst und das eigene Leben in allen Farben wahrzunehmen und neu zu entwerfen. Ihre Songs klingen wie ein gut kuratierter Soundtrack zu einem Indie-Film, den wir an verregneten Sonntagen schauen, um die Schwermut zu vertreiben. Electro-Pop, schlicht und doch so komplex. Schwer zu glauben, dass nur eine Person alle Instrumente dahinter spielt – und das auch live! Wer aus dem Staunen kommt, kann sofort anfangen zu tanzen!

Unsere Meinung:

Eine One-Girl-Show mit Gesang, Drums, Gitarre, Keyboard. Sie ist stimmgewaltig und auch rockig, kann aber auch in leiseren Tönen. Sie geht auf das Publikum ein und liebt ihre Musik. Was soll man sagen? Wir auch!

Ute: 1 , Klaus: 1+, Sara: 1

Yvonne Mwale

18:00h Schlossplatz

Als Künstlerin, die in der Welt zu Hause ist, meldet sich die leidenschaftliche und vielseitige Yvonne Mwale nun mit ihrem inzwischen vierten Album „Free Soul“ eindrucksvoll zurück. Musikalisch hat Yvonne Mwale schon immer ihre eigenen Perspektiven und Ansichten in ihre Kompositionen eingebracht und dabei einen ganz eigenen Stil entwickelt. Die Herausforderungen, denen sie in ihrem Leben begegnet ist, hat sie jedoch weit hinter sich gelassen und empfängt eine aufregende Zukunft mit offenen Armen. Ihre Musik verkörpert diese Entwicklung kompromisslos.

Unsere Meinung:

Eine 5-köpfige Band und dazu noch Yvonne Mwale. Sie ist schrill, stimmgewaltig und eine Rakete auf der Bühne. Da ist Soul drin und natürlich auch Rock.

Ute: 2+ , Klaus: 2, Sara: 2

Jupiter Jones

19:00h Marktplatz

Eingängige Melodien, deutsche Texte und ganz viel Gefühl – dafür stehen JUPITER JONES!
Für ihre Rock-Ballade „Still“ wurden sie 2012 mit einem ECHO ausgezeichnet. Spätestens ab diesem Zeitpunkt sind sie aus der deutschen Musiklandschaft nicht mehr wegzudenken! Das Konzert-Highlight auf der Sparkassen-Bühne wird von SFB Bauen präsentiert.

Unsere Meinung:

Mit dem Ton hatten sie zwar ein wenig Probleme, aber ansonsten sind sie gewohnt gut. Sie machen eine gute Show und haben das Publikum extra darauf hingewiesen, dass sie sich in Bremerhaven neue T-Shirts gekauft haben, die sie auch alle bei diesem Konzert anhatten. Es ging also durchaus lustig zu und die Menge war zu Recht begeistert.

Ute: 2 , Klaus: 2+, Sara: 2

Derya Yildirim & Grup Simsek

19:30h Jugendherberge

Grup Simsek sind eine junge Band, die traditionelle Elemente anatolischer Folklore mit zeitgenössischen Klängen von psychodelischem und progressivem Rock kombiniert. Ihr einzigartiger Sound wird von Derya Yildirims zauberhaften Stimme und dem Baglama, ein traditionell türkisches Instrument, angeführt. Diese Kombination verspricht Tanzfreude!

Unsere Meinung:

Mandoline, Gitarre und Keyboard. Das ist eine interessante Mischung und die Band versucht von Anfang an, das Publikum einzubeziehen. Klappt nicht ganz so, da sie unbedingt auf türkisch singen sollten. Aber es ist auch nicht so ganz einfach, an einem so heißen Tag. Trotzdem war die Stimmung super.

Ute: 2 , Klaus: 3, Sara: 2

Ecos De Siboney

19:30h Weckerlingplatz

Die Enkel von "Buena Vista Social Club"- Legende Compay Segundo kommen nach Worms! Seit nun schon 20 Jahren ehren sie ihren Großvater, der auf den ganz großen Bühnen der Welt auftrat. Von Compay haben sie gelernt, den traditionell kubanischen "Son" authentisch zu spielen. Wie ECOS DE SIBONEY den "Son Cubano" weiterleben lassen, kann das Publikum an der Volksbank-Bühne auf dem Weckerlingplatz erleben.

Unsere Meinung:

Definitiv Buena Vista Social Club. Und so gut. Sie machen Stimmung, die Leute sind begeistert. Das ist ein Fest.

Ute: 2 , Klaus: 2 , Sara: 3

Arat Kilo – Mamani Keita – Mike Ladd

20:30h Schlossplatz

Bei ARAT KILO treffen Pariser Musiker auf faszinierende Elemente äthiopischer Musik. Nicht nur auf ihrem neuen Album "Visions of Selam" wird die Truppe von Mamani Keita und Mike Ladd unterstützt, auch bei Jazz & Joy treten sie gemeinsam auf - Weltmusik vom Feinsten! Diese hochkarätige Kombination gibt es am Festivalsamstag auf der EWR-Bühne am Schlossplatz zu erleben.

Unsere Meinung:

Hier sehen wir nun zum ersten Mal von Anfang an tanzende Menschen. Saxophon, Trompete, Drums, Keyboard und Gitarre. Und es werden musikalisch so ziemlich alle Genres abgedeckt.

Ute: 1 , Klaus: 2, Sara: 1

Lui Hill

21:30h Jugendherberge

Sein Sound verbindet viele Stile und Einflüsse. Es bleibt immer angenehm eklektisch bei LUI HILL - positiv unberechenbar könnte man sagen. Oder einfach musikalisch divers. Die Einflüsse reichen von Soul über Hip Hop bis hin zum Jazz, fangen bei ruhigen Pianoklängen an, wandern über soulige Parts bis hin zu beinahe zwingend tanzbarem Funk - die Grenzen setzt nur der Musiker selbst. Am Festivalsamstag zeigt LUI HILL eine neue Facette von sich.

Unsere Meinung:

Also, mal abgesehen von viel zu spät angefangen: die Musik ist gut mit viel Bass.

Ute: 3 , Klaus: 3, Sara: 3+

Moop Mama

22:00h Marktplatz

Brass- und Hip-Hop-Fans aufgepasst: MOOP MAMA sind wieder da! Die Stadt und der öffentliche Raum mit seinen Bewohnern sind die Bühne der zehnköpfigen Band aus München - und sie bespielen sie mit brachialer Kraft und virtuoser Eleganz. Kopfnicken, Abgehen, Gänsehaut. MOOP MAMA erzählen ganz persönliche Geschichten zu ganz großen Themen. Kritisch aber so nah, dass es jeden angeht.

Unsere Meinung:

Das ist eine Riesencombo. Mit Tuba, 2 Saxophonen, 2 Trompeten, Posaune, Gitarren und Drums. Das ganze auf deutsch. Schlicht genial.

Ute: 1 , Klaus: 2+, Sara: 2+

DJ Amir Presents: Jazzanova Live

22:00h Weckerlingplatz

Vom ersten Moment an, als sie sich 1995 als Gruppe von DJs zusammenfanden, gab es keine Schablone für das, was JAZZANOVA sein würde. Sie haben als DJ-Kollektiv, als Produktions- und Remix-Team, als Radioprogrammierer und Moderatoren sowie als Labelbesitzer und Kuratoren agiert. Ob Neo-Soul, Broken Beat, Nu Jazz, House oder Hip-Hop – es gibt nur wenige Bands, die so vielseitig und einzigartig sind. Für treue Fans und neue Hörer gleichermaßen ein Genuss!

Unsere Meinung:

Hier finden wir an Instrumenten, Trompete, Querflöte, Posaune, Gitarre, Drums und Keyboard. Sehr soulig und der Sänger mit einer sehr angenehmen Stimme. Ein Ohrenschmeichler

Ute: 2+ , Klaus: 3+, Sara: 2+

Impressionen
vom Jazz&Joy 2022 in Worms

Fotos: © by MusikOla.de/Klaus Spangenmacher

header

Unser Voting der einzelnen Programmpunkte ist natürlich subjektiv
und stellt die Meinung zweier Erwachsener und unserer Nachwuchsredakteurin Sara dar.
Die künstlerische Qualität aller Acts war aber jederzeit hervorragend.

Tag 1: Freitag, 19.8.2022

Tag 2: Samstag, 20.8.2022

Tag 3: Sonntag, 21.8.2022

 

Pim Toscani’s Jazz All Stars

11:00h Weckerlingplatz

Die Musiker der "All Stars" bringen Alle eine reiche Erfahrung in der Jazzmusik mit. Die einzelnen Mitglieder spielten unter Anderem bei dem Dixieland Pipers, Ramblers, Skymasters, Konigliche Militairkapelle, Jaap Dekker, Swing Fire Quartet und Dutch Dixie Machine. Das bietet eine zeitgenössische Ausführung des Mainstream, Swing und Dixieland Idioms. Die Formation garantiert ein gediegenes Zusammenspiel, die einzelnen Musiker bekommen jedoch genügend Gelegenheit sich auch solistisch zu beweisen. Ein Konzert voller musikalischer Überraschungen!

Besetzung:
Bas Toscani: Trompete/Cornet
Louis Bink: Posaune/Vocals
Pieter Swart: Klarinette/Saxophon
Hugo van Os: Klavier
Frans Tunderman: Bass
Pim Toscani: Schlagzeug

Unsere Meinung:

Die Altherrenriege weiß das Publikum zu nehmen. Wir kamen gerade rechtzeitig zum Drum-Solo und das war genial. Dazu kommen noch Klarinette, Posaune, Trompete, Saxophon, Bass und Klavier. Die sechs Herren im gesetzten Alter machen super Stimmung und reißen jeden mit.

Ute (von draußen): 1, Klaus: 3, Sara: 3+

No Second Name

13:30h Jugendherberge

Als ehemalige Schülerband gegründet, sind No Second Name nicht mehr aus der lokalen Musikszene wegzudenken. Ob mit frischen Covern oder starken Eigenkompositionen - am Festivalsonntag wird die junge Band aus Worms das Publikum an der RENOLIT-Bühne richtig aufmischen!

Unsere Meinung:

Waren leider gar nicht erst da.

Black Project

14:30h Schlossplatz

Reich an Substanz, Eskalationen und Träumereien wagt sich die Mannheimer Band BLACK PROJECT trittsicher an eine Neudefinition des Jazzrock. Rock und Jazz, Improvisation und Groove, Reflektion und Selbstvergessenheit, Tanz und Trance. Alles passt in einer Musik, in der sich Sinn und Verstand ganz besonders freudig die Hände reichen. Dieser Sound ist Bandmusik. Das Produkt einer Gemeinschaft voll raffinierter Soundkonstellationen, elastischer Vitalität und kraftvollem Zusammenspiel.

Besetzung:
Johannes Stange: Trompete, Flügelhorn, Ventilposaune, FX
Jo Ambros: Gitarre, Pedal Steel Guitar, FX
Konrad Hinsken: Fender Rhodes, Moog, Synths, FX
Dominik Fürstberger, Drums, Synths, FX
Matthias Debus: K-Bass, E-Bass

Unsere Meinung:

Und da treffen wir wieder auf ein bekanntes Gesicht. Herr Debus war ja schon ganz am Anfang dabei und hier mischt er auch wieder kräftig mit. Ein langsamer Einstieg und die Musik erinnert ein wenig an Alan Parsons Project. Richtig gut.

Ute: 2+, Klaus: 3 , Sara (von draußen): 2+

Martinis Carte Blanche

15:00h Weckerlingplatz

Der weit über das Mannheimer Delta hinaus bekannte Musiker Martin Albrecht hat in Worms seine neue Wahlheimat gefunden. Nun bringt er mit einer Carte Blanche für das diesjährige Jazz&Joy 4 außergewöhnliche Künstler für einen perfekten Nachmittag am Weckerlingsplatz auf die Bühne.Boogaloo – das sind spicy Beats und funky Grooves mit Orgel, Schlagzeug undGitarre. Boogaloo - das sind „soulful melodies“ und cooler Sound mit
Posaune und Saxophon. Das ist Shingaling und Jalajala in einem!

Besetzung: Martin Albrecht: Bassklarinette/Saxophon, Robert Schippers: Orgel, Tobias Fronhöfer:Drums, Heiko Duffner: Gitarre, Thomas Weiland: Posaune/Vocals

Unsere Meinung:

Hier ist wieder der Herr Fronhöfer mit dabei, natürlich an den Drums. Es ist zwar schon wieder Jazz, aber diesmal einer, bei dem wir auch dabei sind.

Ute (von draußen): 1, Klaus: 2 , Sara: 2

East Orange

15:30h Jugendherberge

East Orange konnten das Band-Voting von „Worms: Jazz & Joy“ eindeutig für sich entscheiden! Fans und Festivalliebhaber stimmten bis zum Schluss fleißig für ihren Favoriten ab. 2019 fand die Band um Frontfrau Catarina Rodrigues zusammen. Anfangs strebten sie noch einen souligen Sound an, in den sehr bald rockige Elemente einflossen. Bei „Worms: Jazz & Joy“ geben Drummer Jürgen Salewksi, Keyboarder und Gitarrist Andreas Rauh, Basisst Julian Prölß sowie Sängerin Catarina Rodrigues ihr buntes Repertoire zum Besten.

Unsere Meinung:

Das war sehr interessant. Die Sängerin ist extrem extrovertiert und arbeitet zwischen den Songs sehr mit ihrer Mimik. Da braucht sie nicht viel sagen. Natürlich ist sie barfuß und hat auch immer den Schoppen in Reichweite. Irgendwie muss man ja überleben. Dazu noch gute Musik und eine gute Stimme – alles gut.

Ute: 1, Klaus: 2 , Sara: 1

Alex Mayr

16:00h Marktplatz

Verzerrte Dreampop-Gitarren, hier eine Wand aus Streichern und Bläsern, dort abgehangene Drums, ein verlorenes Mellotron und jede Menge Percussion. Ein sehr eigener, cineastischer Sound, zwischen Idylle und Zerstörung, zwischen Schön- und Wahrhaftigkeit. Willkommen in der Welt von Alex Mayrs Soundtrack-Pop.

Unsere Meinung:

Sehr stilsicher hat sie die Bühne mit Blumen und Palmen verschönert. Das ist schon mal der erste Hingucker. Der zweite ist natürlich Alex Mayr. Rote lange Haare, Blumenkleid, ein wenig frech aber immer voll dabei. Sie zieht das Publikum in ihren Bann und weiß mit ihren Liedern zu verzaubern. Außerdem hat sie tolle Texte.

Ute: 1, Klaus: 1 , Sara: 1

Dock in Absolute

16:30h Schlossplatz

Die Mitglieder des luxemburgischen Trios DOCK IN ABSOLUTE teilen die Leidenschaft und die Liebe zur Musik. Sie verbinden unterschiedliche Stile wie progressiven Jazz, Elemente der klassischen Musik, aber auch Rock zu ihren eigenen Kompositionen. Ihr Sound wird dadurch zum Unikat! Sie wagen sich an die Grenzen der Musik und entdecken dabei neue, sensationelle Klänge.

Unsere Meinung:

Hier treffen wir auf Drums, Piano, Gitarre. Die drei Jungs malen mit Musik und entführen die Zuhörer in fremde Welten. Ja, man hatte das Gefühl, das müsse Filmmusik sein. Natürlich für die ganz großen Filme.

Ute: 2, Klaus: 3 , Sara: 2

Joo Kraus + Tales in Tones

17:30h Weckerlingplatz

Von seinem Heimatplaneten Jazz aus geht er auf immer ausgedehntere Entdeckungsreisen, um auch anderen Galaxien zu spielen – heißen sie nun Soul, Funk, Pop, Latin oder Elektro. In seinem neuen Album "We’re doing well" öffnet Joo Kraus seinen Horizont noch weiter: In den 10 Songs lässt er einfach alle Kategorien los, überlässt sich dem Flow – und findet dabei vielleicht eine neue Heimat, weil er sie nicht gesucht hat. Grenzenlos spielfreudig, virtuos vogelfreiwild und absichtslos tiefsinnig. Willkommen in Jootopia!

Unsere Meinung:

Sehr interessante Mischung. Die Musik ist durchaus hörenswert.

Ute: 3, Klaus: 3 , Sara: 3

Kai Strauss & the electric Blues Allstars

17:30h Jugendherberge

Kai Strauss zählt zum kleinen Kreis europäischer Bluesmusiker, denen auch amerikanische Kollegen und Kritiker einen authentischen Stil attestieren. Kai Strauss & The Electric Blues Allstars live bedeutet 100% Blues, souverän und mitreißend dargeboten von einer exzellenten Band und einem Frontmann, der immer zeigt, wo der Hammer hängt - mitreißender moderner Blues auf aller höchstem internationalen Niveau!

Besetzung:
Kai Strauss: Gitarre, Gesang
Thomas Feldmann: Saxophon, Blues-Harp
Nico Dreier: Keyboards
Kevin Duvernay: Bass
Alex Lex: Schlagzeug

Unsere Meinung:

Eine zwar gar nicht so bunte Truppe (farblich abgestimmte Klamotten) aber sehr gute Musik. Die Stimme ist der Hammer

Ute: 2, Klaus: 2 , Sara: 2

Lùisa

18:00h Marktplatz

Bei LÙISA geht es um die Suche nach Identität, einem Platz im Leben und in der Musik - darum, sich immer wieder nach vorne zu kämpfen und aufzustehen. Leicht war es jedenfalls nicht immer. Die gute Nachricht: Das alles und noch viel mehr hat sie nun mit ihrem neuen Album »New Woman« verdichtet, ausformuliert und in große Liedkunst umgemünzt. Durch Lùisas enorme Pop-Sensibilität erfahren ihre Songs eine schwingende Eleganz, die die unerträgliche Leichtigkeit des Seins aller Dinge perfekt illustriert. Vor allem aber gehen einem diese Lieder nicht mehr aus dem Kopf, sobald man sie einmal gehört hat!

Unsere Meinung:

Diesmal werden wir mit abwechselnd deutschen und englischen Texten verwöhnt. 3 Menschen auf der Bühne. 2 Gitarren, 1x Drums. So einfach kann gute Musik gehen.

Ute: 2 , Klaus: 1 , Sara: 1

Emile Parisien Sextet Louise feat. Theo Croker

19:00h Schlossplatz

Die französische Tageszeitung „Le Monde“ nennt Emile Parisien „das Beste, was dem europäischen Jazz seit langem passiert ist.“ Für die Aufnahme seines neuen Albums „Louise“ hat der mehrfach ausgezeichnete Saxofonist ein hochkarätiges amerikanisch-europäisch besetztes Sextett zusammengestellt: Theo Croker an der Trompete, Roberto Negro am Klavier, Manu Codjia an der Gitarre, Joe Martin am Bass und Nasheet Waits am Schlagzeug.

Unsere Meinung:

Die Musik ist jazzig. Wer hätte das gedacht. Aber durchaus hörenswert.

Ute: 3, Klaus: 2 , Sara: 3

Bonnie Tyler

20:00h Marktplatz

Eines der wohl größten Programmhighlights bei "Worms: Jazz & Joy" in diesem Jahr ist das Konzert der britischen Pop- und Rocksängerin Bonnie Tyler. Ihre neue Konzertreihe „Celebrating 70 Years“ widmet die Musikikone nicht nur ihrem 70. Geburtstag, sondern auch dem Erscheinen ihres neuen Albums „The Best Is Yet To Come“.
Ihre großen Welthits wie „Total Eclipse of the Heart“ oder „Holding out for a Hero“ wird sie sicherlich auch auf der Sparkassen-Bühne auf dem Marktplatz zum Besten geben.

Unsere Meinung:

Natürlich ein Erlebnis der besonderen Art. Diese Frau rockt immer noch und sieht auch immer noch gut aus. Natürlich ging das Publikum bei jedem der guten alten Songs mit, aber auch bei den neuen Songs durfte man sich durchaus bewegen.

Ute: 1+ , Klaus: 1+ , Sara: 1+

Hypnotic Brass Ensemble

20:00h Weckerlingplatz

Das HYPNOTIC BRASS ENSEMBLE tritt am "Jazz & Joy" - Festivalsonntag auf der Volksbank-Bühne auf! Die sieben Brüder „from the south side of Chicago“ beeindrucken mit einem einzigartigen Sound zwischen Jazz, Funk und Hip-Hop. Die Söhne von Jazz-Legende Phil Cohran (Chaka Khan, Earth Wind and Fire, Sun Ra Arkestra) sind live eine Granate und standen bereits mit Prince, Gorillaz, Macy Gray, De La Soul, Erykah Badu, Mos Def und vielen anderen auf der Bühne. Sie gehören zu den führenden Blechbläserensembles weltweit und werden sicher für mächtig Stimmung sorgen!

Unsere Meinung:

Das war sehr interessant. Die Sängerin ist extrem extrovertiert und arbeitet zwischen den Songs sehr mit ihrer Mimik. Da braucht sie nicht viel sagen. Natürlich ist sie barfuß und hat auch immer den Schoppen in Reichweite. Irgendwie muss man ja überleben. Dazu noch gute Musik und eine gute Stimme – alles gut.

Ute: 1, Klaus: 2 + , Sara: 1+ 

Nach oben
Joomla templates by a4joomla