Cookies sind für die korrekte Funktionsweise einer Website wichtig. Um Ihnen eine angenehmere Erfahrung zu bieten, nutzen wir Cookies zum Speichern Ihrer Anmeldedaten,
um für sichere Anmeldung zu sorgen, um statistische Daten zur Optimierung der Website-Funktionen zu erheben und um Ihnen Inhalt bereitzustellen,
der auf Ihre Interessen zugeschnitten ist. Klicken Sie auf „Stimme zu und fortfahren“, um Cookies zu akzeptieren und direkt zur Website weiter zu navigieren.

musikola_7.jpg

Ich habe den Text gelernt, Note für Note.

Gary Barlow

STATUS QUO
Bula Quo

Rezension © 2013 by Klaus Spangenmacher
für musikola.de


Label: earMUSIC / EDEL

bestellen kann man diese Doppel-CD hier

Die Musiker rund um Francis Rossi und Rick Parfitt bleiben sich treu und bringen in schöner Regelmässigkeit neue Alben auf den Markt. Mit Bula Quo, was auf Fidschi Hallo Quo heisst, spielen sie auf ihr Erfolgsalbum Hello aus dem Jahr 1979 an. Und auch der Song Looking out for Caroline ist natürlich eine Hommage an Caroline, den klassischen Opener eines jeden Quo-Konzerts.
Die zweite enthaltene CD ist der Soundtrack zu der gleichnamigen Kommödie, bei der Francis Rossi, Rick Parfitt und Andrew Brown höchstpersönlich sich selbst spielen. Wobei auch eine gewisse Caroline eine wichtige Rolle spielt.

Über den Film zu Bula Quo mag man geteilter Meinung sein, aber er hat den Jungs mit Sicherheit viel gute Laune gebracht. Und die 9 Tracks auf der Musik-CD machen mir richtig Spass. Endlich mal wieder Quo wie man sie kennt und liebt. Und Francis Rossis Stimme hat in den letzten Jahren von seiner Kraft nichts eingebüßt.
Selbst die Südsee angehauchten und mit Hawaiigitarren unterlegten Songs "Fiji Time" und "Bula Bula Quo" kommen gut rüber. Der Rest ist solide Quo-Kost und ist einfach gute Party Musik. Die Jungs zeigen auf jeden Fall, dass man in keinerlei Formtief steckt, das Alter keine Rolle spielt und man noch immer mit ihnen rechnen muss.
Von den neuen Songs kam am besten "Never leave a friend behind" bei mir an. Das Cover mit den gekreuzten noch rauchenden Gitarren und die Einschusslöcher im Cover runden das Album ab.


Jungs, macht einfach noch ein paar Jahre weiter so!

Nach oben
Joomla templates by a4joomla